Darmfunktion bei Querschnittlähmung

Das Bedürfnis, den Darm zu entleeren entsteht im Normalfall durch Ansammlungen von Stuhl im Enddarm, der eine Spannung der Darmwand bedeutet. Dieser Reiz gelangt über Nerven zum Rückenmark und zum Gehirn und wird mit wellenartigem Zusammenziehen der Darmmuskulatur (Peristaltik) beantwortet. Dennoch kann der Zeitpunkt der Stuhlentleerung bei gesunden Menschen durch Beeinflussung von Beckenbodenmuskulatur und Schließmuskeln willkürlich bestimmt werden. [ mehr ] 2


  • Tipps für das „große Geschäft“ bei Querschnittlähmung

    Letztendlich sind es viele Faktoren, die unsere Stuhlausscheidung beeinflussen. Was verbirgt sich hinter dem gastrokolischen Reflex? Wieso sollte der Stuhldrang nicht ignoriert werden? Was ist bei der Analhygiene zu beachten? Der folgende Beitrag erklärt, warum es Sinn macht, einzelne Dinge beim Toilettengang zu berücksichtigen. [ mehr ] 0


  • Aromatherapie bei Verdauungsproblemen

    Kampfer und Fenchel helfen bei Verstopfung, Lavendel, Myrrhe und Zedernholz bei Durchfall, und Blähungen können z. B. mit Ackerminze, Bergamotte und Melisse behandelt werden. Mit diesen und anderen Essenzen wird in der Aromatherapie Verdauungsproblemen begegnet. [ mehr ] 0


  • Ernährung nach einer Stomaanlage

    Im Hinblick auf ein Enterostoma tritt häufig die Fragestellung auf, welchen Einfluss die Operation auf die Ernährung hat. Ist es nötig, anders als zuvor zu essen, mehr oder weniger, öfter oder seltener? Abgesehen vom postoperativen Kostaufbau gibt es keine Diätvorschriften oder Einschränkungen der Ernährung, wie sie bei anderen Erkrankungen notwendig sind. [ mehr ] 0


  • Kurkuma – Gelbwurz für die Darmgesundheit

    Seit 4.000 Jahren findet Kurkuma in den Heiltraditionen von Ayurveda und der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) vielfältige Verwendung. Heute bescheinigen Studien der Wurzel eine entzündungshemmende Wirkung – und auch der Darmgesundheit soll sie zuträglich sein. [ mehr ] 0


  • (Entero-) Stomaanlage – Operatives Vorgehen zum Darmmanagement

    Das Darmmanagement bei Querschnittlähmung kann unter Umständen eine große Herausforderung für Betroffene darstellen, der unterschiedlich begegnet werden kann (siehe: Darmentleerungstechniken). Treten vermehrte Komplikationen auf, ist im Einzelfall das Anlegen eines künstlichen Darmausgangs eine Option. [ mehr ] 0