Komplikationen, Folge- und Begleiterkrankungen bei Querschnittlähmung

Eine Rückenmarksverletzung beeinflusst mehr oder weniger stark – unabhängig davon ob sie komplett oder inkomplett ist – verschiedene Organe und Körperfunktionen. Komplikationen können in jeder Phase der Rehabilitation auftreten und Betroffene müssen über mögliche Folgeerkrankungen informiert sein, um in der Lage zu sein, Anzeichen zu erkennen, gegenzusteuern und prophylaktisch gegenzuwirken. [ mehr ] 2


  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten

    Viele Menschen sind von Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen betroffen, oft ohne es zu wissen. Verschiedene Nahrungsmittelbestandteile – am häufigsten Laktose (Milchzucker), Fruktose (Fruchtzucker), Gluten (Weizeneiweiß) und Histamin (Gewebehormon) – können zu immer wiederkehrenden Darmproblemen (Bauchschmerzen, Durchfall und/oder Blähungen) und dadurch zu einer verminderten Aufnahme von Nähr- und Wirkstoffen aus der Nahrung führen (Brockhaus, 2008). [ mehr ] 2


  • Ballaststoffe für die Verdauung

    Ballaststoffe, d. h. Nahrungsfasern pflanzlicher Lebensmittel, spielen eine entscheidende Rolle in der Ernährung. Sie sind Nahrungsbestandteile, die der menschliche Körper nicht verdauen kann, jedoch positive Auswirkungen auf Verdauung und Gesundheit haben. Sie regen die Peristaltik des Darms an, die für den Stuhltransport notwendig ist. Oft führt schon eine minimale Anreicherung der Kost mit Ballaststoffen zu einer verbesserten Verdauung. [ mehr ] 0


  • Querschnittlähmung – Begriffserklärung

    Eine Querschnittlähmung ist eine Kombination von Symptomen, die in Folge einer Verletzung der Nervenbahnen im Rückenmark auftritt. Sie bedeutet den Ausfall motorischer, sensibler und vegetativer Funktionen in Höhe der Schädigung und darunter. [ mehr ] 2


  • Prävention von Druckstellen (Dekubitus)

    Ein Dekubitus (auch: Druckgeschwür oder Dekubitalgeschwür) ist eine Schädigung von Gewebe durch Druckeinwirkung, beginnend mit Durchblutungs- und Versorgungsstörungen bis hin zu Nekrosen und tiefreichenden Geschwüren (Asmussen/Söllner, 1993). Er ist die häufigste Komplikation bei Querschnittlähmungen (Flieger, 2012). [ mehr ] 0


  • Entstehung von Druckstellen (Dekubitus)

    Ein Dekubitus (auch: Druckgeschwür, Dekubitalgeschwür) ist eine der häufigsten Komplikationen bei Querschnittlähmung. Er kann vor, während und nach der Erstrehabilitation auftreten und gefährdet den Betroffenen in jeder Phase seines Lebens (Benedikt/et al., 2012). [ mehr ] 0