Komplikationen, Folge- und Begleiterkrankungen bei Querschnittlähmung

Eine Rückenmarksverletzung beeinflusst mehr oder weniger stark – unabhängig davon ob sie komplett oder inkomplett ist – verschiedene Organe und Körperfunktionen. Komplikationen können in jeder Phase der Rehabilitation auftreten und Betroffene müssen über mögliche Folgeerkrankungen informiert sein, um in der Lage zu sein, Anzeichen zu erkennen, gegenzusteuern und prophylaktisch gegenzuwirken. [ mehr ] 2


  • Neurotechnologie zur Behandlung von Querschnittlähmungen

    Drei Patienten mit chronischer Querschnittslähmung können dank der Elektrostimulation des Rückenmarks über ein drahtloses Implantat wieder gehen. Eine neue Schweizer Studie zeigt, dass die Patienten nach einigen Monaten Training in der Lage waren, zuvor gelähmte Beinmuskeln zu kontrollieren - auch ohne elektrische Stimulation. [ mehr ] 0


  • Männer und Frauen und fünf kleine Unterschiede bei Querschnittlähmung

    Männer sind anders. Frauen auch. Und auch nach dem Eintritt einer traumatischen Querschnittlähmung gibt es ein paar geschlechterspezifische Unterschiede, die auf den ersten Blick gar nicht so offensichtlich sind. [ mehr ] 0


  • Schmerztherapie: Neues Wirkprinzip ohne Nebenwirkungen

    Akute und/oder chronische Schmerzen sind eine häufige Folge einer Rückenmarksverletzung (siehe: Schmerzempfinden bei Querschnittlähmung). Die Schmerztherapie setzt dabei meist auf eine medikamentöse Behandlung, die allerdings nicht ohne Nebenwirkungen ist. Ein neu entdecktes Wirkprinzip könnte helfen. [ mehr ] 0


  • Innere Uhr bei Querschnittlähmung

    Forscher der University of Colorado in Boulder (CU Boulder), USA, haben im Tiermodell festgestellt, dass in den Stunden und Tagen nach Eintritt einer Rückenmarksverletzung die innere Uhr des Körpers erheblich beeinflusst wird, was sich auf die Regulierung von Körpertemperatur, Hormonstatus, Immunabwehr und das Timing einer Vielzahl anderer Körperprozesse auswirkt. [ mehr ] 0


  • Der Einsatz von Cannabis bei Querschnittlähmung

    Neben den Funktionsstörungen von Blase und Darm gehörten Spastik und chronische Schmerzen zu den häufigsten und meist belastenden Begleiterscheinungen bei Querschnittlähmung. Ein möglicher Therapieansatz ist die Behandlung mit Cannabis. [ mehr ] 0