Sexualität bei Querschnittlähmung

Sexualität ist ein wichtiger Aspekt des Menschseins und nach dem Eintritt einer Querschnittlähmung müssen Betroffene keinesfalls auf Lust und Sinnlichkeit verzichten. Allerdings beeinträchtigt eine Rückenmarksverletzung fast immer die Sexualfunktionen und stellt somit eine Veränderung im Vergleich zu dem bisher Erlebten dar.[ mehr ] 2


  • Sexualität bei Querschnittlähmung

    Sexualität ist ein wichtiger Aspekt des Menschseins und nach dem Eintritt einer Querschnittlähmung müssen Betroffene keinesfalls auf Lust und Sinnlichkeit verzichten. Allerdings beeinträchtigt eine Rückenmarksverletzung fast immer die Sexualfunktionen und stellt somit eine Veränderung im Vergleich zu dem bisher Erlebten dar. [ mehr ] 2


  • Erektionsstörungen bei Querschnittlähmung

    Das (Wieder-) Erlangen der vollen Erektionsfähigkeit beeinflusst nicht die Wiederkehr von Empfindung oder die Orgasmus- und Ejakulationsfähigkeit, sie stellt aber eine wichtige Komponente beim Ausleben der Sexualität von Betroffenen dar, macht den Geschlechtsverkehr im eigentlichen Sinne überhaupt erst möglich und gewährleistet so für den Querschnittgelähmten, dem dieser Bereich des Daseins und vor allem von Partnerschaft wichtig ist, eine verbesserte Lebensqualität. [ mehr ] 0


  • Vater werden trotz Querschnittlähmung

    Während Empfängnisbereitschaft und Schwangerschaft von Frauen mit Querschnittlähmung nicht bzw. nur wenig beeinflusst sind, ist die Zeugungsfähigkeit von Männern durch eine Rückenmarksverletzung häufig beeinträchtigt. Mit Eintritt der Querschnittlähmung lassen nicht nur die Erektions- und Ejakulationsfähigkeit, sondern auch Qualität und Beweglichkeit der Spermien und somit die Fruchtbarkeit des Betroffenen in der Regel nach. Jedoch gibt es durchaus Möglichkeiten einen Kinderwunsch von querschnittgelähmten Männern zu erfüllen. [ mehr ] 2


  • Schwangerschaft bei Querschnittlähmung

    Anders als bei Männern, deren Zeugungsfähigkeit mit Eintritt einer Querschnittlähmung in der Regel nachlässt, hat eine Rückenmarksverletzung keinen Einfluss auf die Fruchtbarkeit einer Frau und wird der Erfüllung eines Kinderwunsches – sofern die Frau im gebärfähigen Alter ist – nicht im Wege stehen. [ mehr ] 0