Das Persönliche Budget

Seit 2004 gibt es in Deutschland das gesetzlich verankerte Konzept des Persönlichen Budgets und seit 2008 einen Rechtsanspruch darauf. Wer auf Hilfe im Alltag angewiesen ist, kann sich mit dem Persönlichen Budget seine Assistenzkräfte selbst aussuchen, muss sie allerdings auch selbst organisieren, anlernen und in Eigenregie bezahlen. [ mehr ] 2


  • Arbeitsassistenz trotz anderweitiger Beschäftigung

    Dem Anspruch eines schwerbehinderten Menschen auf Übernahme der Kosten einer notwendigen Arbeitsassistenz steht nicht entgegen, dass dieser bereits eine andere Teilzeitbeschäftigung ausübt. Dies hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig mit Urteil vom 23. Januar 2018 entschieden. [ mehr ] 0


  • 45b SGB XI: Alltagsbegleiter

    Pflegebedürftige haben Anspruch auf einen Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro* monatlich, um Pflegeleistungen einzukaufen. Der Betrag wird ihnen zweckgebunden erstattet. [ mehr ] 0


  • Wissenschaftliche Fachtexte und Informationen aus dem Reha- und Teilhaberecht

    Das Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht unter www.reha-recht.de stellt Kommentare und Analysen der aktuellen Rechtsprechung und der Gesetzgebungsprozesse sowie Informationen aus dem Reha- und Teilhaberecht zur Verfügung. [ mehr ] 0


  • Beratungsangebot „115“ für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige

    Welche Rechte und Ansprüche hat man, wenn man sich um pflegebedürftige Angehörige kümmert? Bei der Antwortfindung auf Fragen zum z. B. Pflegegeld, Fördermaßnahmen, Pflegehilfsmitteln und mehr, soll künftig die Hotline 115 helfen.  [ mehr ] 0


  • Behinderung und Altersarmut

    Die großen Sozial- und Wohlfahrtsverbände machen im Vorfeld der Bundestagswahl erneut auf steigende Altersarmut aufmerksam. Paritätischer Gesamtverband, Sozialverband Deutschland SoVD oder Sozialverband VdK Deutschland fordern jeweils eine Reform der Alterssicherung. Menschen mit Behinderung sind besonders gefährdet im Alter in relative Armut zu geraten. [ mehr ] 0