Das Persönliche Budget

Seit 2004 gibt es in Deutschland das gesetzlich verankerte Konzept des Persönlichen Budgets und seit 2008 einen Rechtsanspruch darauf. Wer auf Hilfe im Alltag angewiesen ist, kann sich mit dem Persönlichen Budget seine Assistenzkräfte selbst aussuchen, muss sie allerdings auch selbst organisieren, anlernen und in Eigenregie bezahlen. [ mehr ] 2


  • Persönliches Budget: die Budgetassistenz

    Mit dem Persönlichen Budget sollen Menschen mit Behinderungen selbstbestimmter leben können. Aber viele kennen das Modell gar nicht oder scheuen einen hohen Verwaltungsaufwand. Dabei gibt es dafür Dienstleister. Eine Win-win-Situation. [ mehr ] 0


  • Nachteilsausgleiche

    Nachteilsausgleiche sind Vergünstigungen für Menschen mit Behinderungen, die auf Antrag und je nach Grad der Behinderung gewährt werden. Vom Bausparvertrag bis zum Telefontarif. [ mehr ] 0


  • Mit Querschnittlähmung gut versichert sein

    Der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband hat gemeinsam mit dem Union Versicherungsdienst das Competence Centrum Behindertenhilfe (CCB) entwickelt, um Menschen mit Behinderungen in Versicherungsfragen zu beraten. [ mehr ] 0


  • Entscheid zu Mitnahme von Elektromobilen in Linienbussen

    Nach mehr als zwei Jahren intensiver Verhandlungen ist die bundesweit einheitliche Erlassregelung der Länder zur Mitnahme von Elektromobilen in Linienbussen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Kraft getreten. [ mehr ] 0


  • Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente geplant

    Die Bundesregierung hat im Februar 2017 einen Gesetzentwurf beschlossen, der langfristig eine Erhöhung der Rentenansprüche für Neurentner im Falle der Erwerbsminderung verspricht. [ mehr ] 0