Die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen

Das 2008 in Kraft getretene Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (auch: Behindertenrechtskonvention) der UNO-Generalversammlung hat zum Zweck, die Menschenrechtsabkommen für Menschen mit Handicap zu konkretisieren.[ mehr ] 0


  • Kaum bezahlbare Wohnungen für Rollstuhlnutzer

    Der zehnte Berliner Sozialgipfel stand unter dem Motto „Wohnen für alle!?“ und warf die Frage auf, was getan werden muss, damit „endlich ausreichend barrierefreie Wohnungen“ zur Verfügung stehen. Eine Fragestellung, nicht nur in der Hauptstadt von Bedeutung ist. [ mehr ] 0


  • Zum Stand der UN-Behindertenrechtskonvention in der Schweiz

    Die Schweiz hat am 15. April 2014 die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) ratifiziert und ist seither in der Pflicht, diese Konvention umzusetzen. Fünf Jahre darauf haben drei große Verbände einen ersten nationalen Aktionsplan UN-BRK vorgelegt – gefordert seien nun auch Bund, Kantone und Sozialpartner. [ mehr ] 0


  • Zum Stand der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland

    „Das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ist in Deutschland immer noch nicht der Normalfall.“ Zu diesem Schluss kam das Institut für Menschenrechte und publiziert die Analyse „Wer Inklusion will, sucht Weg.“ [ mehr ] 0


  • Die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen

    Das 2008 in Kraft getretene Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (auch: Behindertenrechtskonvention) der UNO-Generalversammlung hat zum Zweck, die Menschenrechtsabkommen für Menschen mit Handicap zu konkretisieren. [ mehr ] 0


  • Zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Österreich

    Wie schaut es eigentlich in unseren Nachbarländern mit der praktischen Verwirklichung von Inklusion und Teilhabe aus? Im März 2007 unterzeichnete Österreich die UN-Behindertenrechtskonvention. Gut neun Jahre später kam eine Überarbeitung der ersten deutschen Übersetzung. Und sonst?  [ mehr ] 0