Schwerbehindertenausweis

Mit dem Schwerbehindertenausweis belegen behinderte Menschen gegenüber Arbeitgebern, Sozialleistungsträgern, Behörden, etc. den Umstand, dass eine Behinderung vorliegt, welchen Grad sie hat und welche weiteren gesundheitlichen Merkmale im Einzelfall bestehen. Besitzer eines Schwerbehindertenausweises haben Anspruch auf verschiedene Vergünstigungen. [ mehr ] 2


  • Ratgeber: Finanzielle Hilfen für Menschen mit Behinderung

    Mit dem Ratgeber "Finanzielle Hilfen für Menschen mit Behinderungen.Zuschüsse, Vergünstigungen , Erleichterungen kennen und voll ausschöpfen “ liefert Fachautor Bernd Röger ein gutes, leicht verständliches Basiswerk das Schwerbehinderten helfen kann, ihr Recht auf Zuschüsse, Vergünstigung und Erleichterung zu erkennen und voll auszuschöpfen. [ mehr ] 0


  • Sonderparkberechtigung im In- und Ausland

    Wenn Behindertenparkplätze vor Apotheken, Supermärkten, Theatern oder in Wohnvierteln und der Innenstadt nicht gerade von Mitmenschen genutzt werden, die „nur ganz schnell was holen/abgeben/erledigen wollten“ oder so wichtig sind, dass man ihnen einfach nicht zumuten kann in einer Entfernung von zwei oder sogar drei Metern zu parken, sind diese Sonderparkplätze für Menschen mit schweren Gehbehinderungen eine angenehme Erfindung. [ mehr ] 2


  • Arbeit für Menschen mit Handicap: Eine Win-Win-Situation

    Arbeitsberater sprechen von einem „Vermittlungshemmnis“, wenn sie für Arbeitssuchende mit Behinderung eine geeignete Stelle finden sollen. Besonders kleine und mittlere Unternehmen beschäftigen kaum Personen mit Handicap. Dagegen hat die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. (ISL e.V.) die Initiative „Job-win-win!“ gestartet: Arbeitgeber von Menschen mit Behinderung geben ihre Erfahrungen an andere Arbeitgeber weiter und tragen so dazu bei, Hemmungen und Vorbehalte aufzulösen. [ mehr ] 0


  • Rente wegen Erwerbsminderung

    Im Alter schwinden die Kräfte ganz natürlich, und viele freuen sich auch darauf, irgendwann ihr „Rentnerleben“ auszukosten. Ganz anders ereilt die Rente, wer plötzlich und unerwartet nicht mehr arbeiten kann, weil ein Unfall oder eine Krankheit mit der Folge einer Querschnittlähmung die Berufstätigkeit stark einschränkt oder unmöglich macht. [ mehr ] 2


  • Patientenrechte auf einen Blick

    Seit Februar 2013 gibt es in Deutschland das sogenannte „Patientenrechtegesetz“. Rechte, die bisher in den Gesetzbüchern verstreut und nur einzeln auffindbar waren, wurden zusammengetragen und um neue Aspekte ergänzt. Das Ziel: Eine eindeutige Rechtslage für den Umgang zwischen Patienten und behandelnden Ärzten sowie Vertretern von Heil- und Gesundheitsberufen. Nun haben Justiz- und Gesundheitsministerium gemeinsam einen Ratgeber herausgebracht, der das Gesetz einfach und umfassend erklärt. [ mehr ] 2