Berufliche Orientierung in der Rehabilitation

„Kann ich wieder in meinem alten Beruf arbeiten?“ – Diese Frage stellt sich wohl als eine der ersten nach Eintritt einer Querschnittlähmung. Die Mittel zur Unterstützung einer beruflichen Um- oder Neuorientierung sind zwar da, werden aber häufig erst spät und zu einseitig verwendet – zu diesem Schluss kommen Studien der Arbeitsstelle Rehabilitations- und Präventionsforschung der Universität Hamburg.[ mehr ] 0


  • Förderfinder-App zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung

    Das Informationsportal REHADAT hat die erste App zur Suche nach Fördermöglichkeiten für die berufliche Teilhabe von (schwer-) behinderten Menschen in Deutschland veröffentlicht. [ mehr ] 0


  • Promotion für Menschen mit Behinderungen

    Absolventen mit Behinderung können an 21 deutschen und (neu ab 2019) neun österreichischen Universitäten promovieren. Das Ziel: Wissenschaftler mit Behinderung sollen selbstverständlich werden. [ mehr ] 0


  • Auslandspraktika mit Handicap

    Ein Praktikum im Ausland ist ein Erlebnis, das die berufliche wie persönliche Entwicklung nachhaltig beeinflussen kann. Was Menschen mit Behinderungen dabei im Vorfeld beachten sollten, erklärt die Seite auslandsjob.de. [ mehr ] 0


  • Ehrenamtlich arbeiten

    Ehrenamtliche Tätigkeiten unterliegen bestimmten rechtlichen Rahmenbedingungen. Es gibt keine Vergütung, dafür aber die Chance auf eine Arbeit, die glücklich macht. – Ein Handicap muss kein Hindernis sein, denn die Betätigungsfelder sind weit. In der Selbsthilfe ist es nur von Vorteil. [ mehr ] 0


  • Streitfall Prävention und Betriebliches Eingliederungsmanagement

    Die Prävention und das Betriebliche Eingliederungsmanagement nach § 84 SGB IX sollen der Erhaltung von Arbeitsplätzen dienen. Ob aus Unkenntnis oder aufgrund unterschiedlicher Auslegung: In Zusammenhang mit der Kündigung von behinderten Mitarbeitern ist der § 84 Gegenstand zahlreicher gerichtlicher Auseinandersetzungen geworden. [ mehr ] 0