Ratgeber zur gesetzlichen Krankenversicherung

Im Juni 2013 veröffentlichte das Bundesministerium für Gesundheit einen Ratgeber, der Menschen helfen soll, sich im Gesundheitswesen besser zurechtzufinden. Auf 136 Seiten werden die wichtigsten Punkte zu gesetzlichen Krankenversicherungen, Patientenrechte und Arzneimitteln, Heil- und Hilfsmitteln übersichtlich dargestellt und beschrieben. [ mehr ] 0


  • Empfehlungen: Rechtsgrundlage für Assistenz im Krankenhaus verbessern

    Nicht alle Menschen mit behinderungsbedingter Assistenz dürfen diese auf Kosten der Krankenversicherung derzeit mit ins Krankenhaus nehmen. Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) hat deshalb Handlungsempfehlungen für Politik und Gesundheitswesen zum Thema "Assistenz im Krankenhaus" vorgelegt. [ mehr ] 0


  • Krank in der EU

    Wenn jemand eine Reise tut, so sollte er wissen, unter welchen Bedingungen er im Ausland medizinisch behandelt werden kann. Erst recht, wenn eine Behandlung ganz gezielt im Ausland erfolgen soll. Besondere Bedingungen gelten bei Reisenden mit Vorerkrankungen, die sich nicht einfach zusätzlich privat krankenversichern können. [ mehr ] 0


  • Änderungen im Gesundheitswesen ab 2016

    Zum 1. Januar 2016 sind im Gesundheitswesen wichtige Änderungen in Kraft getreten. Hier eine Auswahl der Regelungen, die insbesondere für Versicherte bzw. Patienten relevant sein können. [ mehr ] 0


  • Medizinische Fußpflege als Kassenleistung

    Nach geltender Heilmittelrichtlinie ist eine podologische Behandlung keine Kassenleistung, ausgenommen es handelt sich um ein „diabetisches Fußsyndrom“. In einem Rechtsstreit vor dem Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen (AZ L 16/1 KR 391/13) erkannte eine gesetzliche Krankenkasse nun einen Anspruch auf Kostenübernahme für eine podologische Behandlung bei Spina bifida an. [ mehr ] 0


  • Beratung durch Pflegestützpunkte

    Bundesweit gibt es etwa 550 Pflegestützpunkte (Stand: Dez 2015). Sie haben die Aufgabe, Personen mit Pflegebedarf kostenlos zu Leistungen der Pflegeversicherung zu beraten und bei der Organisation von bedarfsgerechten Pflegeleistungen zu helfen. [ mehr ] 0