Sporttherapie in der Rehabilitation von Querschnittgelähmten

Nach Eintritt einer Querschnittlähmung werden Betroffene während der Erstrehabilitation - je nach Lähmungshöhe, Alter, Neigung und evtl. Komplikationen - an verschiedene Sportarten herangeführt, die im Rollstuhl besonders gut auszuführen sind. Die Möglichkeiten sind dabei vielfältig und gehen über Bogenschießen und Rollstuhlbasketball weit hinaus. [ mehr ] 0


  • Rollstuhltennis

    Rollstuhltennis ist ein Sport, der vollen Einsatz und volle Konzentration verlangt. Die besondere Herausforderung liegt in der Koordination zwischen Rollstuhlfahren und Tennisspielen. [ mehr ] 0


  • DVD: Gold – Du kannst mehr als du denkst

    Gerade ist die Sport-Doku „Gold – Du kannst mehr als du denkst“ auf DVD, Blu-ray und VoD erschienen. Wer das im Kino verpasst hat, kann es sich jetzt, ganz und gar nicht sportlich, zuhause gemütlich machen und in die Lebensgeschichten dreier Spitzensportler mit Handicap eintauchen, die voller Kampfgeist und Lebenslust an ihre Grenzen gehen. [ mehr ] 0


  • Rückentraining für Rollstuhlfahrer

    Langes Sitzen verursacht schnell Rückenbeschwerden. Bestimmte Muskelgruppen werden einseitig belastet, andere unzureichend gefordert. Für den sicheren Umgang mit dem Rollstuhl ist gerade die Kraft und Beweglichkeit der Oberkörpermuskulatur wichtig. Experten des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes (DRS) haben ein Trainingsprogramm mit Ausgleichsübungen zusammengestellt. [ mehr ] 0


  • Let it snow! Skikurse mit Handicap

    Beim Skifahren muss man stehen und das Gleichgewicht halten können? Das ist Schnee von gestern: Längst gibt es eine gute Auswahl an Mono- und Bi-Skikursen, in denen sitzende Skiläufer lernen, die Pisten sicher abwärts zu gleiten. [ mehr ] 0


  • Den Uferstreifen bezwingen

    Viele Querschnittgelähmten haben Armmuskeln wie Profiboxer. Rollstuhlfahren, Transfers und Handbiken hinterlassen ihre Spuren an Bizeps und Trizeps. Rudern, Kajaken und Kanufahren sind daher Sportarten und Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, die in ihrer Ausübung an sich kein Problem darstellen sollten. Schwieriger wird es da schon, wenn es darum geht, die Ausrüstung in der Gegend herumzuschleppen. Ob der Ehrgeiz, dies alleine bewerkstelligen zu wollen, wirklich gerechtfertigt ist, hat Geoffrey Matesky für sich mit einem ‚Ja!‘ beantwortet. [ mehr ] 0