Kategorie: Hilfsmittel & Leistungen


Leistungen der Pflegeversicherung auf Reisen

Die Rechtsanwältin Franziska Benthien beschäftigte sich in einer Ausgabe des Magazins „Leben&Weg“ (2/2015) ausführlich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen für Pflegeleistungen und Hilfsmittelversorgung während Reisen ins Ausland oder längeren Auslandsaufenthalten. [ mehr ] 0


Das Recht auf eine Begleitperson

Das Recht auf Mitnahme einer Begleitperson ist schwammig: In Bussen und Bahnen ist die Beförderung einer Begleitperson für Reisende mit dem Merkzeichen B für „Begleitperson“ im Schwerbehindertenausweis in der Regel frei. Bei öffentlichen Veranstaltungen liegt die Entscheidung bei dem jeweiligen Veranstalter. [ mehr ] 13


Einsatz privater Gutachter in der Kritik

Ein Beitrag der NDR-Sendung „Panorama“ stellt den Einsatz privater Gutachter durch gesetzliche Krankenkassen im Zusammenhang mit der Hilfsmittelversorgung erneut infrage. In der Regel ist hier der Medizinische Dienst der Krankenversicherungen (MDK) zuständig. Aber die Rechtslage lässt Spielraum. [ mehr ] 0


Wie funktioniert eigentlich die Beihilfe?

Das deutsche Beamtenrecht sieht vor, dass Berufsbeamte von ihrem Dienstherrn bei Krankheit, Behinderung und nach dem Ende ihrer Dienstzeit finanziell unterstützt werden. Das umfasst u. a. die Beihilfe, die sicherstellen soll, dass Beamte auch im Krankheitsfall noch angemessen versorgt sind. [ mehr ] 0


Verhinderungspflege

Wenn eine Pflegeperson „verhindert“ ist, weil sie z. B. Urlaub macht, greift die Verhinderungspflege. Bis zu sechs Wochen im Jahr zahlt die Pflegeversicherung die Kosten für eine Person, die die Pflege ersatzweise übernimmt. [ mehr ] 0


Cannabis als Arzneimittel

Der Besitz von Cannabis ist in Deutschland verboten. Bisher konnten Wirkstoffe zu medizinischen Zwecken, etwa bei Schmerzen oder Spastiken, auf Rezept abgegeben werden, jedoch lediglich in begründeten Ausnahmefällen und in der Regel auf eigene Kosten. Im Januar 2017 hat der Deutsche Bundestag eine Änderung der betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften beschlossen. Bei schwer kranken Patienten genügt nun das Rezept des Arztes. [ mehr ] 1


Pflegebedarf: Knackpunkt Gutachten

Der Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD) hat 2013 im Rahmen der Beratungstätigkeit seines Landesverbands in Niedersachsen 814 Gutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) geprüft; gegen 193 wurde erfolgreich widersprochen oder geklagt. Häufig sei die Gutachtertätigkeit mit hohem Zeitdruck verbunden, bemängelt der Verband. [ mehr ] 0


Was hat mein Arzt abgerechnet? – Patientenquittungen online

Grundsätzlich hat seit 2004 jeder Versicherte einen Anspruch darauf, von seiner Krankenkasse zu erfahren, welche Kosten für die eigenen medizinischen Behandlungen abgerechnet worden sind. Diese Auskunft bieten immer mehr Kassen auch online an. [ mehr ] 0


Pflegegutachten und Gutachterbesuch

Die Pflegeversicherung soll Hilfe bei der Körperpflege, Ernährung, Mobilität und mehr bezahlen, wenn diese nötig wird. Ob und wie viel Pflege notwendig ist, ermittelt u. a. der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK). Damit Pflegegutachten möglichst individuell erstellt werden können, sollten Betroffene sich auf den Besuch des MDK-Gutachters vorbereiten. [ mehr ] 0


Individuelle Begutachtung – nicht nur bei der Grundpflege

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherungen (MDK) muss genau hinschauen, wenn er einen Pflegeumfang ermittelt, denn dieser entscheidet über den Pflegegrad (zum Zeitpunkt des Urteils Pflegestufe) Pflegbedürftiger und über die Rentenversicherungspflicht pflegender Personen. Hilfebedarf im Haushalt darf ebenfalls nicht einfach pauschal bemessen werden, befand das Landessozialgericht Darmstadt. Eine Entscheidung, die auch rückwirkend geltend gemacht werden kann. [ mehr ] 0