Kategorie: Psychologie


Gute Vorsätze und wie man sie umsetzt

Wer kennt das nicht? Die guten Vorsätze, die man fürs neue Jahr getroffen hat, sind zwar wirklich, wirklich gut. Sie sind aber oft auch wirklich, wirklich schwer umzusetzen. Das heißt aber nicht, dass sie zum Scheitern verurteilt sind … [ mehr ] 0


Fatigue – Chronische Erschöpfung

Das Fatigue-Syndrom, kurz Fatigue, oder auch Erschöpfungssyndrom tritt häufig begleitend zu chronischen Erkrankungen auf, u. a. bei Krebs, Multipler Sklerose oder Rheuma. Auch bei Querschnittlähmung wird Fatigue zunehmend als Begleiterkrankung genannt. [ mehr ] 0


7 Tipps für das nächste Arztgespräch

Die Zeiten, in denen man als Patient sein Schicksal dem Arzt überlassen hat, sind vorbei. Viele Patienten erwarten heute Transparenz und möchten sich aktiv in ihre Behandlung einbringen. Eine gute Kommunikation ist dazu eine wichtige Basis. [ mehr ] 0


Wie lebt es sich mit Beatmung?

Mit dieser Frage beschäftigt sich der Psychologe Jörg Eisenhuth in dem Band „Klinische Psychologie bei Querschnittlähmung“, indem er u. a. ein Fallbeispiel beschreibt: Lisa, Mitte 20, ist vom Halswirbel abwärts gelähmt und braucht rund um die Uhr eine maschinelle Beatmung. Die Bilder zu diesem Einblick in ihr Leben und was darin sonst noch so passiert, postet Lisa auf ihrer Homepage. [ mehr ] 0


Resilienz

Ein Gummiball nimmt nach Belastung seine alte Form wieder an; das Material ist resilient (lat. resilire = zurückspringen). Dieses Begriffes aus der Werkstoffkunde bedient sich inzwischen auch die Psychologie. Hier beschreibt er die menschliche Fähigkeit, sich nach schweren Belastungen wieder zu erholen.  [ mehr ] 0


Posttraumatisches Wachstum bei Menschen mit Querschnittlähmung

Im Frühjahr 2014 führte Christiane Stöckler im Rahmen ihrer Diplomarbeit im Fach Psychologie eine nicht repräsentative Studie zum Thema „Posttraumatisches Wachstum bei Menschen mit Querschnittlähmung“ durch. Über 100 Personen haben an der Befragung teilgenommen, darunter auch viele Leser von Der-Querschnitt.de. [ mehr ] 0


Schokolade macht glücklich und hilft bei Stress

Gute Schokolade wirkt wie eine Droge. Sie schmilzt im Mund, schmiegt sich wie ein Geliebter an Zunge und Gaumen, und bringt unsere Geschmacksknospen dazu niederzuknien und ewige Treue zu schwören. Verantwortlich dafür sind neben Fett und Zucker, die gesundheitsfördernden sekundären Pflanzenstoffe des Kakaos. [ mehr ] 0


Psychotherapeuten suchen

Die Arbeitsgemeinschaft "Psychinfo" stellt mit ihrem Suchsystem für staatlich zugelassene Psychologische Psychotherapeuten und Kinder-/Jugendlichen-Psychotherapeuten rund 10.000 Adressen in sechs Bundesländern zur Verfügung, z. T. mit Angaben zur Zugänglichkeit für Rollstuhlnutzer. Ähnliche Datenbanken gibt es auch für andere Bundesgebiete. Die nächste Herausforderung: In einer geeigneten Praxis einen Termin bekommen. [ mehr ] 0


Musiktherapie – Der Klang des Unaussprechlichen

„Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“ Dieses Zitat des französischen Schriftstellers Victor Hugo fasst in einem Satz zusammen, worum es bei der Musiktherapie geht. Nach einer traumatischen Querschnittlähmung kann das Unvermögen über die eigene Situation zu sprechen und der dringende Wunsch es doch zu tun, den Betroffenen innerlich zerreißen. Die Musik kann helfen, das Unaussprechliche auszudrücken und neuen Lebensmut zu finden. [ mehr ] 0


Heilfasten: Neustart für die Seele

Man sagt, ein tiefes Seufzen sei die körpereigene Re-Set Taste der menschlichen Psyche. Leider halten die Effekte oft nur wenige Minuten an. Eine langwierigere aber auch effektvollere Methode um herunterzufahren, zur Ruhe zu kommen, Kraft zu tanken und anschließend erholt einen Neustart zu machen, ist eine Heilfastenkur. [ mehr ] 0