Die zehn häufigsten Folgen einer Querschnittlähmung

Die zehn häufigsten Folgen einer Querschnittlähmung

Eine Querschnittlähmung bedeutet weit mehr als nur nicht gehen können. Die häufigsten Probleme mit denen Betroffene sich je nach Lähmungshöhe täglich auseinandersetzen müssen, werden im Folgenden dargestellt.

So funktioniert die Urinausscheidung

So funktioniert die Urinausscheidung

Die ableitenden Harnwege sorgen im menschlichen Körper dafür, dass aufgenommene Flüssigkeiten wieder ausgeschieden werden können. Bei Querschnittlähmung kann die Blasenfunktion gestört und die Gesundheit von Harnblase und Nieren gefährdet sein. 

Querschnittlähmung weltweit und im deutschsprachigen Raum: Zahlen und Fakten

Querschnittlähmung weltweit und im deutschsprachigen Raum: Zahlen und Fakten

Wie viele querschnittgelähmte Menschen gibt es auf der Welt? Diese Frage kann derzeit niemand beantworten. Selbst im deutschsprachigen Raum lässt sich die Zahl der Menschen mit Querschnittlähmung nicht immer genau beziffern – unter anderem, weil krankheitsbedingte Paraplegien nicht zwingend in den entsprechenden Statistiken berücksichtigt werden.

Erfüllte Sexualität: Spezialsprechstunden für Menschen mit Querschnittlähmung

Erfüllte Sexualität: Spezialsprechstunden für Menschen mit Querschnittlähmung

Erfüllte Sexualität, Kinderwunsch und Schwangerschaft – für diese Lebensfelder bieten Querschnitt-Zentren und Kliniken mit Fachabteilungen für Rückenmarkverletzungen Spezialsprechstunden an. Häufig geht die Beratung über die rein „medizinische“ Konsultation hinaus – schließlich geht es auch um die Wiederentdeckung der Sinnlichkeit.

Temperaturdysregulation bei Querschnittlähmung

Temperaturdysregulation bei Querschnittlähmung

Die Regulation der Körpertemperatur ist bei Menschen mit Querschnittlähmung nur eingeschränkt möglich. Besonders stark betroffen sind Menschen mit einer Lähmungshöhe von Th 6 und darüber (ISCoS, 2015).

Kalte Füße bei Querschnittlähmung

Kalte Füße bei Querschnittlähmung

Menschen mit Querschnittlähmung können aus unterschiedlichen Gründen kalte Füße haben, etwa wenn Temperaturdysregulation und/oder Durchblutungsstörungen vorkommen. Es gibt aber Mittel und Wege, mit denen man dem Problem begegnen kann.

Notfälle bei Querschnittlähmung und wie man damit umgeht

Notfälle bei Querschnittlähmung und wie man damit umgeht

Eine Querschnittlähmung kann mit verschiedenen Komplikationen einhergehen. Davon können einige schnelle Hilfe erforderlich machen und wenige eine akut lebensbedrohende Situation hervorrufen. Und auch auf nicht-querschnittspezifische Notfälle sollte man vorbereitet sein.

Bei Querschnittlähmung: Diese sechs Punkte helfen, die Schultern zu entlasten

Bei Querschnittlähmung: Diese sechs Punkte helfen, die Schultern zu entlasten

Die Schulter ist – Achtung: Kalauer! – die Achillesferse des Querschnittgelähmten. Durch stete Be- und Überlastung von Sehnen, Muskeln und Gelenken kann es zu chronischen Schmerzen und einer eingeschränkten Bewegungsfähigkeit kommen. Es macht also insbesondere für die Nutzer eines manuellen Rollstuhls Sinn, diese Körperpartie zu pflegen und zu stärken. Die Punkteliste nennt dafür einige Möglichkeiten.

Nerventransposition kann bei Tetraplegikern Muskeln unterhalb der Lähmungshöhe re-aktivieren

Nerventransposition kann bei Tetraplegikern Muskeln unterhalb der Lähmungshöhe re-aktivieren

Der Transfer von Nerven ist in der sogenannten Plexuschirurgie schon seit längerem etabliert – „jetzt müssen wir nur noch dafür sorgen, dass es sich herumspricht, dass diese Methode auch Tetraplegikern zu mehr Mobilität in den oberen Extremitäten verhelfen kann,“ sagt Dr. Jörg Bahm, PhD. Nach einer Transposition von Nerven könnten sie zum Beispiel einen Arm, die Hand oder Finger wieder willentlich bewegen.

Expertenwissen bei Darmfunktionsstörungen

Expertenwissen bei Darmfunktionsstörungen

Nicht laufen zu können, ist die Einschränkung, die alle Welt sehen kann und die als das zentrale Handicap bei Querschnittlähmung wahrgenommen wird. Für Betroffene jedoch langfristig weitaus belastender ist die bei fast jeder Rückenmarksverletzung auftretende Funktionsstörung des Darms. Die Fortbildung „Experte/Expertin für neurogene Darmfunktionsstörungen“ will die Grundlage für eine integrative Professionalisierung in diesem Bereich schaffen.