Gute Vorsätze und wie man sie umsetzt

Gute Vorsätze und wie man sie umsetzt

Wer kennt das nicht? Die guten Vorsätze, die man fürs neue Jahr getroffen hat, sind zwar wirklich, wirklich gut. Sie sind aber oft auch wirklich, wirklich schwer umzusetzen. Das heißt aber nicht, dass sie zum Scheitern verurteilt sind …

Dr. Steffen Franz zum neuropathischen Schmerzsyndrom bei Querschnittlähmung

Dr. Steffen Franz zum neuropathischen Schmerzsyndrom bei Querschnittlähmung

„Das Bein im Elektrozaun und keiner kann den Strom abstellen.“ So beschrieb eine Patientin unseres Zentrums unlängst ihr Erleben von Schmerzen, die sich relativ bald nach Eintritt der Querschnittlähmung bei ihr entwickelten und sich trotz des Versuchs einer üblichen medikamentösen Therapie nur leidlich besserten.

Querschnittlähmung und Atmung: Warum das Atmen Mühe macht

Querschnittlähmung und Atmung: Warum das Atmen Mühe macht

Atemprobleme und Atemnot können den Alltag von Menschen mit Querschnittlähmung häufig beeinträchtigen. Was sind die Gründe dafür? Wie kann ich damit als Mensch mit Querschnittlähmung umgehen und besser leben? Die S2k-Leitlinie der DMGP gibt Antworten.

Altern mit Querschnittlähmung: Auswirkungen auf den Darm

Altern mit Querschnittlähmung: Auswirkungen auf den Darm

Altern ist die zeitabhängige Veränderung von Strukturen bzw. die Summe aller Veränderungen, die in einem Organismus während seines Lebens auftreten. Auch vor dem Organsystem „Darm“ machen diese Veränderungen nicht Halt. Was bedeutet dies bei Querschnittlähmung?

Schmerzen und Querschnittlähmung: Die Psyche spielt eine wichtige Rolle

Schmerzen und Querschnittlähmung: Die Psyche spielt eine wichtige Rolle

Forschungsergebnisse zur Schmerztherapie klingen häufig vielversprechend, sind jedoch in den aktuellen Therapien nur selten oder gar nicht anwendbar. In der Regel werden in den Querschnittgelähmtenzentren die Empfehlungen der Leitlinie umgesetzt, indem die Schmerzen bereits frühzeitig mit Medikamenten und auch ergänzenden Therapien (Physio-, Ergo- und Sporttherapie) behandelt werden. Leider häufig mit nur geringem Erfolg.

Ruhelosigkeit in den Beinen: Das „Restless-Legs-Syndrom“ bei Querschnittlähmung

Ruhelosigkeit in den Beinen: Das „Restless-Legs-Syndrom“ bei Querschnittlähmung

Fast jeder fünfte Mensch mit Rückenmarksverletzungen scheint laut einer spanischen Studie unter dem Restless-Legs-Syndroms (RLS, „Syndrom der unruhigen Beine“) zu leiden - deutlich mehr als der Bevölkerungsdurchschnitt. Besonders häufig betroffen seien Menschen mit relativ tiefer Lähmungshöhe. Untersucht wurde zudem, welche Auswirkungen eine Behandlung mit dopaminergen Mitteln haben könnte.

Schwitzen und Querschnittlähmung

Schwitzen und Querschnittlähmung

Eine Rückenmarksverletzung führt meist zu Veränderungen im autonomen Nervensystem, die auch die Fähigkeit zur Schweißabsonderung beeinträchtigen. Die meisten Betroffenen können unterhalb der Läsionsstelle nicht schwitzen, aber auch übermäßiges Schwitzen (oberhalb der Läsionsstelle) kann eine Folge sein.

Haltung und Atmung im Rollstuhl: Den Körper wie ein Sportler aktivieren

Haltung und Atmung im Rollstuhl: Den Körper wie ein Sportler aktivieren

Permanentes Sitzen im Rollstuhl beeinflusst (Ober-)Körperhaltung und Atmung. Die Folge: Es wird nur ein Bruchteil des Atemvolumens genutzt, zudem drohen Haltungsschäden. Dirk Lösel, Physiotherapeut, Buchautor und Athletiktrainer der Deutschen Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Herren, stellt in diesem Fachbeitrag sein S.A.M-Konzept („ Sensibilisieren – Aktivieren – Mobilisieren“) vor, mit dem Menschen mit Querschnittlähmung und andere Rollstuhlfahrer die eigene Atemtechnik verbessern, ihre Position im Rollstuhl optimieren und Körper und Geist aktivieren können.

Bei Hitze: unter Umständen Anpassung der Medikamenten-Dosierung ratsam

Bei Hitze: unter Umständen Anpassung der Medikamenten-Dosierung ratsam

Die heißen Tage häufen sich – und noch ist kein Ende des Sommers in Sicht. Was nur wenigen bewusst sein dürfte: Länger anhaltende hohe Temperaturen können Auswirkungen auf die optimale Dosierung von Medikamenten haben. Expertinnen und Experten raten dazu, während einer Hitzewelle unter Umständen die Dosis einiger Präparate anzupassen oder Maßnahmen zur Risikominimierung zu ergreifen. In der sogenannten „Heidelberger Hitze-Tabelle“ finden sich Medikamente, die auch viele Menschen mit Querschnittlähmung einnehmen.