Kategorie: weitere Therapien


Kinästhetische Grundlagen anwenden: Der Transfer

Den kinästhetischen Knietransfer gibt es gar nicht“, sagen Kinästhetik-Experten und wollen das Konzept damit vor einer Reduzierung auf starre Techniken bewahren. Jede Anwendung sei hochspezifisch und ansonsten geradezu gefährlich. Die Kinaesthetics-Trainerin Anette Vogel zeigt, worauf es beim Transfer nach kinästhetischem Konzept ankommt. [ mehr ] 0


Behandlung neuropathischer Schmerzen mit dem Wirkstoff Capsaicin

Mit Capsaicin, dem Stoff, der Chilischoten so teuflisch auf der Zunge brennen lässt, sollen chronisch-neuropathische Schmerzen bei Querschnittlähmung gelindert werden können. Am BG-Klinikum Duisburg ist die Methode bereits erfolgreich im Einsatz. [ mehr ] 2


Kinästhetische Betrachtungsaspekte in der Pflege

Bei der Kinästhetik handelt es sich um ein Konzept zur Bewegung und Bewegungswahrnehmung durch erhöhte Achtsamkeit. Das Ziel: Kräfte sparen und Ressourcen mobilisieren, indem man kluge (Um-)wege wählt. [ mehr ] 0


Sporttherapie in der Rehabilitation von Querschnittgelähmten

Nach Eintritt einer Querschnittlähmung werden Betroffene während der Erstrehabilitation - je nach Lähmungshöhe, Alter, Neigung und evtl. Komplikationen - an verschiedene Sportarten herangeführt, die im Rollstuhl besonders gut auszuführen sind. Die Möglichkeiten sind dabei vielfältig und gehen über Bogenschießen und Rollstuhlbasketball weit hinaus. [ mehr ] 0


Alternative Methoden zur Behandlung von Ödemen

Zu Ödemen kann es bei Querschnittlähmung aus verschiedenen Gründen kommen. Neben der Behandlung der entsprechenden Ursachen, können alternative Maßnahmen ergriffen werden, um Ödeme zu behandeln bzw. sie zu vermeiden. [ mehr ] 0


Singen: Quelle der Kraft für Körper und Geist

Manche tun es alleine unter der Dusche oder in der Badewanne, andere im Auto oder in Gesellschaft in der Kirche oder im Verein. Egal wo man es tut, Singen kann eine erhebliche Bereicherung des Lebens darstellen und bietet auch gesundheitliche Vorteile. [ mehr ] 0


Motorunterstützte Bewegungstrainer

Bewegung kann physiologisch auch dann sinnvoll sein, wenn sie passiv ausgeführt wird. Mit motorisierten Bewegungstrainern können Para- und Tetraplegiker passiv oder unterstützt Gelenke durchbewegen, ihren Kreislauf in Schwung bringen und ggf. Muskeln aktivieren. [ mehr ] 0


Alternative Methoden für einen besseren Schlaf

Bei Schlafstörungen liegt der Gedanke nah, einfach zu Schlafmitteln zu greifen, um das Problem zu lösen. Leider ist es aber oftmals so, dass Schlafmittel mehr Schaden anrichten als sie nützen. Bei Schlafproblemen sollte man sich daher für alternative Methoden der Abhilfe interessieren. [ mehr ] 0


Die Gartentherapie – Mit der Natur wachsen

Die Natur ist eine Heilerin. Diese Weisheit bezieht sich nicht nur auf heilkräftige Pflanzen und ihre Verwendung im Rahmen der Phytotherapie, sondern auch auf den Umgang mit der Natur und ihren Geschöpfen an sich. Die Gartentherapie bietet hierbei sinnvolle Ansätze. [ mehr ] 0


Kunst als Mittel der Verarbeitung

Im Schweizer Paraplegiker-Zentrum (SPZ) in Nottwil gehört die rehabilitativ orientierte Kunsttherapie zum ganzheitlichen Therapieangebot an Patienten mit Para- oder Tetraplegie. [ mehr ] 0