Kategorie: Recht & Soziales


Klinikaufenthalt nötig: Ins Rückenmarkzentrum statt ins Krankenhaus um die Ecke?

Im Krankheitsfall: Können Menschen mit Querschnittlähmung sich statt ins nächste Krankenhaus direkt in ein Rückenmarkzentrum bringen lassen, um sicherzustellen, dass sie mit ihren speziellen Bedürfnissen optimal versorgt werden? Der-Querschnitt.de fragte beim „Spitzenverband Bund der Krankenkassen“ nach. [ mehr ] 0


Barrierefreiheit im Gesundheitswesen: VdK-Präsidentin fordert rasches Handeln

Halbzeitbilanz für die Große Koalition: VdK-Präsidentin Bentele erinnert an die Koalitionsvereinbarung, das Gesundheitssystem  zugänglicher zu machen.  Das Gesundheitsministerium müsse „dringend und rasch“ aktiv werden. [ mehr ] 0


Drei Urteile: Schmerzensgeld bei Querschnittlähmung

Wenn einem Betroffenen seine Querschnittlähmung durch die Handlung eines anderen zugefügt worden ist, besteht – gleichgültig ob diese Handlung vorsätzlich oder fahrlässig war – grundsätzlich ein Anspruch auf Schmerzensgeld. Im Folgenden werden drei Urteile beispielhaft genannt. [ mehr ] 0


Zehn Forderungen zur Versorgung von Menschen mit Querschnittlähmung

Am 5. September ist der Internationale Tag der Querschnittlähmung und zeitnah stellen vier Fachgesellschaften zehn Forderungen zur Versorgung von Menschen mit unfall- und erkrankungsbedingter Querschnittlähmung sowie mit querschnittlähmungsbedingten Komplikationen in Deutschland vor. [ mehr ] 0


Beatmungspatienten: Geplantes Gesetz in der Kritik

Wo werden Beatmungspatienten in Zukunft versorgt? Jens Spahn hat Reformpläne vorgelegt, die auf Kritik stoßen. Beatmungspatienten und Aktivisten wollen den Entwurf für ein neues Reha – und Intensivpflegestärkungsgesetz stoppen, der Bundesgesundheitsminister hingegen verteidigt die Reformpläne. [ mehr ] 0


Urteil zum Zusatz „Außergewöhnlich gehbehindert“

Eine „erhebliche mobilitätsbezogene Teilhabebeeinträchtigung“ kann Grundlage für die Erteilung des Merkzeichens „aG“ und damit für eine Sonderparkberechtigung sein. Dies hat das Sozialgericht Bremen entschieden. [ mehr ] 2


„Weiblich, Akademikerin, behindert sucht…“ Mentoring-Programm für Akademikerinnen

Um Akademikerinnen und Akademikern mit Behinderungen beim (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen, gibt es ein neues Mentoring-Programm. Ab Juli 2019 werden insgesamt 40 Akademikerinnen mit Behinderungen als Mentees sowie 40 schwerbehinderte Akademikerinnen mit Berufserfahrung gesucht, die ihre Erfahrung als Mentorinnen und Mentoren weitergeben möchten. [ mehr ] 0


Nach Sturz aus Berghütte querschnittgelähmt: Gericht sieht auch Eigenverantwortung

Der Familienvater war bei Übernachtung in den Alpen aus dem ersten Stock gefallen und ist seither querschnittgelähmt. Nun entschied ein Richter: Der damalige Hüttenwirt und der Deutsche Alpenverein tragen die überwiegende Schuld. Er nahm aber auch den Kläger in die Verantwortung. [ mehr ] 0


Sensibilisierungstrainings für Busfahrer, Beamte und Verkäufer

Das Europäische Kompetenzzentrum für Barrierefreiheit bietet Sensibilisierungskurse für Verkäufer, Busfahrer, Schüler und Verwaltungsangestellte an. Und angehende Polizisten lernen, wieso ein Ladendieb mit Querschnittlähmung kein Mitleid verdient, sondern eine Strafe. [ mehr ] 0


Urteil: Wohnkostenzuschuss für Bafög-Empfänger im Rollstuhl

Wenn Bafög*-Empfänger wegen einer Behinderung eine teurere Wohnung brauchen, können sie neben den Bafög Leistungen noch zusätzlich Eingliederungsleistungen als Zuschuss zu ihren Unterkunftskosten erhalten. [ mehr ] 0