Kategorie: Haut


Der 8-Punkte-Plan zur Vermeidung von Druckstellen bei Querschnittlähmung

Dekubitus bzw. Druckstellen gehören zu den häufigsten Komplikationen bei Querschnittlähmung und bringen erhebliche Gefahren mit sich. Der 8-Punkte-Plan kann helfen zu vermeiden, dass es überhaupt so weit kommt. [ mehr ] 0


Gaspard: Drucksensoren und App gegen Dekubitus

Wenn man zu lange und/oder in einer ungünstigen Position im Rollstuhl sitzt, fordert Gaspard seinen Nutzer zu einer Druckentlastung auf. Nicht persönlich, sondern per SMS. Ein Produkt das bei der Prävention von Dekubitus durchaus sinnvoll sein kann. [ mehr ] 0


Mit Verbrennungen richtig umgehen

Das Risiko sich Verbrennungen oder Verbrühungen zuzuziehen, ist bei Querschnittlähmung z. T. deutlich erhöht. Während lange Zeit eine schnelle und lange Kühlung die Erste-Hilfe-Maßnahme bei thermischen Verletzungen war, ist man heute von dieser Vorgehensweise abgekommen. [ mehr ] 0


Ernährungsempfehlungen bei Dekubitus

Druckstellen sind häufige Komplikationen bei Querschnittlähmung und es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Vorbeugung und Behandlung (siehe: Prävention von Druckstellen und Dekubitus-Behandlung). Neben regelmäßiger Hautkontrolle und Positionswechsel, spielt auch die Ernährung eine wesentliche Rolle. [ mehr ] 0


Mobility Monitor – Anti-Dekubitus System für Bettlägerige

Was bei den Machern des SensiMat Systems (siehe: SensiMat System – Die Anti-Dekubitus App für Rollstuhlfahrer) noch in Planung ist, wurde mit dem Produkt Mobility Monitor teilweise bereits umgesetzt: Die Anwendung zur Dekubitusprophylaxe für Betten und Lagepositionen.   [ mehr ] 0


Apps gegen Sonnenbrand

Das Risiko sich beim Sonnenbaden Verbrennungen zuzuziehen ist gerade für Para- und Tetraplegiker nicht unerheblich. Vorsicht ist daher angezeigt. Aber was wenn Unklarheit besteht, wie lange man sich überhaupt einer direkten UV-Einstrahlung aussetzen darf? Verschiedene Smartphone-Apps können hier – buchstäblich – die Erleuchtung bringen. [ mehr ] 0


SensiMat System – Die Anti-Dekubitus App für Rollstuhlfahrer

Druckstellen gehören zu den häufigsten Risiken und Komplikationen, die bei Querschnittlähmung auftreten können (siehe: Entstehung von Druckstellen) und beeinträchtigen die Gesundheit erheblich. Ein neu entwickeltes Anti-Dekubitus System für Rollstuhlfahrer kann helfen, Druckstellen zu vermeiden. [ mehr ] 0


Hautfreundliche Stoffe für Kleidung und Heimtextilien

Was man aktiv tun kann, um die Haut zu pflegen, wird in verschiedenen Beiträgen zur Hautsituation bei Querschnittlähmung dargestellt. Kleidung und Heimtextilien können bei irritierter Haut einen besonderen Stellenwert einnehmen. Mit hautfreundlichen Textilien kann man Hautproblemen prophylaktisch begegnen, da sie ohne großen Aufwand – alleine durch das Tragen bzw. Verwenden der Stoffe - zu einem positiven Hautklima und -zustand beitragen. [ mehr ] 0


Hautpflege bei trockener Haut

Wie im Beitrag Die Haut bei Querschnittlähmung beschrieben, wird empfohlen, die Haut – vor allem an beanspruchten Stellen – täglich einzucremen. Im Falle von trockener Haut sollten Pflegeprodukte mit hohem Öl-Anteil, d. h. Wasser-in-Öl-Emulsionen, verwendet werden, um zu gewährleisten, dass die Haut nachhaltig gepflegt und vor dem Austrocknen geschützt ist. [ mehr ] 0


Dekubitus: Lagerung und Lagerungshilfsmittel

Die richtigen Lagerungstechniken und -systeme sind wichtige Komponenten bei der Prophylaxe und Behandlung von Druckgeschwüren. Eine individuell abgestimmte Positionierung und entsprechende Hilfsmittel sorgen dafür, dass gefährdete oder bereits angegriffene Körperpartien soweit wie möglich druckfrei bleiben. Diese Entlastung beugt der Entstehung eines Dekubitus vor bzw. wirkt unterstützend bei dessen Heilung. [ mehr ] 0