Kategorie: Menschen & Medien

Menschen & Medien


Gelesen: Die Fürstin auf der Erbse

Corsina Fürst schreibt ihre Erlebnisse vor und nach dem Eintritt ihrer Tetraplegie in „Die Fürstin auf der Erbse“ nieder. Das Besondere an diesem Buch: Parallel zu der realen Geschichte erzählt sie ein Märchen, das ihr Schicksal widerspiegelt. [ mehr ] 0


Alle neune – Wiedersehen nach 30 Jahren

April 1989 in Recife: Die Kegelfreunde aus Deutschland freuen sich auf unvergessliche Tage in der brasilianischen Hafenstadt am Atlantischen Ozean. Gerade angekommen, geht es zum Schwimmen an den Pool. Voller Übermut springt Walter Vitt mehrmals ins seichte Wasser. Beim dritten Mal verkalkuliert er sich. [ mehr ] 0


Ein Jahr Freiwilligendienst in Afrika: „Horizont ungemein erweitert“

Robin Lange war ein Jahr lang in Afrika und leistete im Rollstuhl Freiwilligendienst bei „Voice Ghana“. Geholfen hat der Abiturient damit auch sich selbst: Losgelöst vom heimatlichen Umfeld hat er sich „schlussendlich selbst besser kennengelernt. Das habe ich gebraucht.“ [ mehr ] 0


Mit Rollstuhl und/oder Assistenz: Freiwilligendienst im Ausland

Als Mensch mit Querschnittlähmung im Ausland Entwicklungsarbeit leisten? Geht! Organisationen wie der Verein Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e. V. (bezev) unterstützen, fördern und organisieren derartige Freiwilligendienste. [ mehr ] 0


Fünf Dinge, die (werdende) Eltern mit Querschnittlähmung wissen sollten

Können Menschen mit Querschnittlähmung überhaupt Kinder bekommen und was für Eventualitäten muss man bedenken? Welche Hilfsmittel gibt es, die Rollstuhlfahrer beim Sorgen für ein Baby und Kleinkind helfen können? Und was hat es mit der Elternassistenz auf sich? Mit diesen Fragen sollten sich Männer und Frauen mit Querschnittlähmung beschäftigen, wenn sie Eltern werden. [ mehr ] 0


Endzeit – Weltuntergang mit Querschnittlähmung

Irgendwie naht das Ende der Welt ja praktisch immer. Aber was kann man als Mensch mit Querschnittlähmung eigentlich machen, wenn die Apokalypse kommt? Liz Jensens dystopischer Roman „Endzeit“, erzählt die Geschichte von Rollstuhlfahrerin Gabrielle. [ mehr ] 0


Viraler Internethit gegen Selbstzweifel

"Mein Hirn findet es so schwer, sich vorzustellen, dass ich in meinem Rollstuhl geliebt werde,“ schrieb Emily auf Twitter. Und bat Menschen mit Behinderung um Fotos von ihren „glücklichen Partnerschaften“.  1.600 Paare haben geantwortet. [ mehr ] 0


„So viele Menschen! Und ich mittendrin!“

Er war ans Haus gekettet, im Irak. Jetzt ist der junge Mann im Rollstuhl in Berlin angekommen, kurvt durch die Stadt und lernt und lacht. Nach seiner Flucht ist für ihn endlich "Schluss mit der Stubenhockerei". [ mehr ] 0


Internetportal übersetzt Medizinerlatein in verständliches Deutsch

Man ist beim Arzt, bekommt seinen Befund mitgeteilt und versteht kaum, worum es eigentlich geht. Das Internetportal „Was hab' ich?“ schafft Abhilfe: Dort übersetzen Medizinstudenten Arztbriefe und Befunde kostenlos vom Fachlatein ins Patientendeutsch. [ mehr ] 0


Frische Lebensmittel per Mausklick: Diese Unternehmen liefern Eier, Wurst und Gemüse

Sein täglich Brot und die Butter obendrauf online zu bestellen gilt als Zukunftstrend. Auch für Menschen mit Querschnittlähmung eine spannende Sache: Der virtuelle Gang über den Markt kann Zeit, Transfers ins und aus dem Auto (oder eine Busfahrt) und Nerven sparen. Nachteil: Die Lieferungen sind mitunter teuer, nicht alle Services sind überall verfügbar – und der Plausch mit der netten Kassiererin fällt auch weg. [ mehr ] 0