Expertenwissen bei Darmfunktionsstörungen

Expertenwissen bei Darmfunktionsstörungen

Nicht laufen zu können, ist die Einschränkung, die alle Welt sehen kann und die als das zentrale Handicap bei Querschnittlähmung wahrgenommen wird. Für Betroffene jedoch langfristig weitaus belastender ist die bei fast jeder Rückenmarksverletzung auftretende Funktionsstörung des Darms. Die Fortbildung „Experte/Expertin für neurogene Darmfunktionsstörungen“ will die Grundlage für eine integrative Professionalisierung in diesem Bereich schaffen.

Acht Lebensmittel, die Blähungen verursachen können

Acht Lebensmittel, die Blähungen verursachen können

Bei funktionellen, mit der Querschnittlähmung oft einhergehenden Verdauungsstörungen sind Blähungen ein häufiges Problem. Folgende Lebensmittel sollte man bei der Tendenz zu störenden Flatulenzen und einem Blähbauch besser meiden.

Darmmanagement: Diese sechs Punkte unterstützen eine geplante und regelmäßige Entleerung

Darmmanagement: Diese sechs Punkte unterstützen eine geplante und regelmäßige Entleerung

Das Ziel des Darmmanagements ist klar: Eine regelmäßige und vor allem geplante Entleerung des Darms. Und schnell gehen soll es auch, die einzelne Sitzung optimalerweise nach einer halben bis drei viertel Stunde beendet sein. Dazwischen soll Ruhe, sprich: Kontinenz, herrschen. Dafür können Menschen mit Querschnittlähmung auch ohne chemische Unterstützung einiges tun.

Zehn Dinge, über die sich der Darm freut

Zehn Dinge, über die sich der Darm freut

Der Darm ist ein hart arbeitendes Organ und nicht nur dann, wenn eine Funktionsstörung vorliegt, sollte man sich Mühe geben dem Darm so oft wie möglich einen Gefallen zu tun. Im Folgenden werden zehn Dinge genannt, über die sich der Darm freut.

Meditationen und Mudras für die Darmgesundheit

Meditationen und Mudras für die Darmgesundheit

Meditation ist eine Entspannungstechnik mit einer langen, in fast allen Religionen verwurzelten Tradition, der allerdings allzu oft der Esoterik-Stempel aufgedrückt wird. Dabei ist die stressreduzierende Wirkung von Meditation und Achtsamkeitstraining wissenschaftlich belegt.

Transanale Irrigation bei Querschnittlähmung

Transanale Irrigation bei Querschnittlähmung

Die transanale Irrigation (TAI) bei Querschnittlähmung ist eine Form der Darmentleerung, die sich in der Behandlung der neurogenen Darmfunktionsstörung als Langzeittherapie etabliert hat.

Sechs Wege zur Vermeidung von Blähungen bei Querschnittlähmung

Sechs Wege zur Vermeidung von Blähungen bei Querschnittlähmung

Blähungen sind ein sehr häufiges und belastendes Problem, von dem 10-30 % der Erwachsenen in Deutschland betroffen sind. In der großen Patientengruppe mit funktionellen Verdauungsstörungen, zu denen auch Menschen mit Querschnittlähmung gehören, sind Blähungen ein häufiges und oft störendes Problem.

Zimt bei Verdauungsbeschwerden und Harnwegsinfekten

Zimt bei Verdauungsbeschwerden und Harnwegsinfekten

Für den verlockenden Geruch, der einem aus den weihnachtlichen Backstuben entgegenweht, ist neben Vanille, Nelken und Anis meist der lieblich duftende Zimt verantwortlich. Und auch auf die Darmtätigkeit kann die Rinde des Zimtbaumes eine regulierende Wirkung haben.