Unterstützungspflege

Unterstützungspflege

Menschen mit Querschnittlähmung können in vielen Fällen ohne Hilfe ein selbständiges Leben führen. Was aber wenn eine Situation eintritt, die vom Normalen abweicht? Dann kann die Unterstützungspflege helfen.

Kein Anspruch auf Eintrag von Handbikes ins Hilfsmittelverzeichnis

Kein Anspruch auf Eintrag von Handbikes ins Hilfsmittelverzeichnis

Ein Vorspannrad (Handbike) dient bei Querschnittlähmung nicht der Befriedigung von Grundbedürfnissen, hat das Bundessozialgericht (BSG) im November 2017 entschieden und lehnt damit den Antrag des Herstellers ins Hilfsmittelverzeichnis (HMV) aufgenommen zu werden ab.

45b SGB XI: Alltagsbegleiter

45b SGB XI: Alltagsbegleiter

Pflegebedürftige haben Anspruch auf einen Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro* monatlich, um Pflegeleistungen einzukaufen. Der Betrag wird ihnen zweckgebunden erstattet.

13 Fakten auf dem Weg zum richtigen Hilfsmittel

13 Fakten auf dem Weg zum richtigen Hilfsmittel

Schon gewusst, dass haltbare Hilfsmittel in der Regel Eigentum der Krankenkasse bleiben? Oder dass Klagen vor dem Sozialgericht immer kostenfrei sind? – Im Umgang mit Leistungsträgern und -erbringern helfen einige wichtige Grundlagen bei der Orientierung.

Persönliches Budget: die Budgetassistenz

Persönliches Budget: die Budgetassistenz

Mit dem Persönlichen Budget sollen Menschen mit Behinderungen selbstbestimmter leben können. Aber viele kennen das Modell gar nicht oder scheuen einen hohen Verwaltungsaufwand. Dabei gibt es dafür Dienstleister. Eine Win-win-Situation.

Nachteilsausgleiche

Nachteilsausgleiche

Nachteilsausgleiche sind Vergünstigungen für Menschen mit Behinderungen, die auf Antrag und je nach Grad der Behinderung gewährt werden. Vom Bausparvertrag bis zum Telefontarif.

Einen Reha-Antrag stellen

Einen Reha-Antrag stellen

Eine vorbeugende Kur wird heute nur noch in Ausnahmefällen bezuschusst. An ihre Stelle sind Maßnahmen der medizinischen Rehabilitation getreten. Im Fokus steht dabei die Erhaltung oder Wiedererlangung der Arbeitskraft.

Neuregelung zur langfristigen Verordnung von Heilmitteln

Neuregelung zur langfristigen Verordnung von Heilmitteln

Der Gemeinsame Bundesausschuss  hat die langfristige Verordnungsmöglichkeit von Heilmitteln 2016 neu geregelt. Für Versicherte mit Krankheiten und/oder Behinderungen, die einen langfristigen Heilmittelbedarf bedingen, sollte diese Neuregelung zu einer Erleichterung bei der Versorgung führen.